Rückblick: Lean Kanban Central Europe 2018

Logo der Lean Kanban Central Europe 2018
Erstellt von Tom Starke, 05.12.2018

Frei sein in seinen Entscheidungen und so die Möglichkeit haben, sein Leben und somit auch seine Arbeitswelt zu gestalten. Weg von Schuldzuweisungen, hin zu Verantwortung. Mit diesen Kernaussagen eröffnete Christopher Avery mit seiner Keynote “The Responsibility Process: Unlocking Your Natural Ability to Live and Lead with Power” die diesjährige Lean Kanban Central Europe Konferenz in Hamburg.

Am 5. und 6. November trafen sich etablierte und zukünftige Experten im Curiohaus zum Erfahrungsaustausch. In spannenden Vorträgen und weiteren inspirierenden Keynotes von David L. Marquet (Autor von “Turn the Ship around”) und David J. Anderson (Lean Kanban Inc.) konnte ich bei meiner ersten Teilnahme, an dieser bereits seit 2011 in der Fachwelt etablierten Veranstaltung, tolle Impulse und viele Erfahrungsberichte mitnehmen.

RollUp mit Programmpunkten der Lean Kanban Central Europe 2018

So konnte man bspw. von Jenni Jepsen unter dem Titel “Empowering people is impossible - The neuroscience of intrinsic motivation” lernen, dass agile Führungskräfte ihre Teams nicht einfach ermächtigen können und auf Wunderheilung hoffen, sondern stattdessen Freiräume schaffen und durch eine kontinuierliche Vermittlung von Kompetenzen und Transparenz Zug um Zug den Weg zu mehr eigener Kontrolle freimachen sollten. Häufig scheitern Veränderungsprozesse an fehlendem Vertrauen und zu wenig eingeräumter Zeit für den Wandel. Dies war ein wichtiger Impuls, den wir auch bei DMK in Zukunft besser umsetzen werden.

In den Präsentationen von Sanofi (Titel: “Visual Workmanagement at Sanofi - A Journey towards organizational effectiveness”) und der Otto Gruppe (Titel: “KLARHEIT 1 Experiment – 18 Ziele – 11 Product Owner – 6 Monate Zeit”) konnte man aus den Erfahrungen großer Unternehmen lernen. Beide Konzerne haben jeweils ihren Weg mit agilen Methoden eingeschlagen, welcher selten geradlinig verlaufen ist, am Ende aber eine Gemeinsamkeit hatte: Verbesserung. Bei Sanofi war es die Produktionsgeschwindigkeit, welche um 80 % gesteigert werden konnte und bei Otto die Nähe zum Kunden, die wesentlich verbessert wurde.

Workshop Arbeitsplatz auf der Lean Kanban Central Europe 2018

Für die persönliche Organisation seines Arbeitsalltages konnte man bei Nadine Wolf (Titel “Personal Kanban als Hilfsmittel für (Selbst-)Führung”) neben einer Anleitung auch gleich mit bereitgestellten Bastelutensilien sein eigenes Board bauen und somit den Grundstein für den Weg zum “Personal Kanban” legen. Ihre IT-Agile Kollegen Sandra Sieroux und Stefan Roock haben mit ihrem kurzweiligen Rollenspiel im Dialog zwischen Unternehmer und Agile Coach unter dem Titel “Agile Organisation: eine Frage des Leaderships” den Weg, aber auch die Hindernisse beim Aufbau einer agilen Unternehmenskultur aufgezeigt.

Mein Fazit nach zwei Tagen spannender Vorträge und einem tollen Social Event im Hamburger Hard Rock Café: Ich habe tolle Impulse und Erfahrungen für DMK, aber auch für unsere Kunden mitgenommen und freue mich schon, auch im nächsten Jahr diese spannende Konferenz zu besuchen. Die Vortragsfolien und die Videos der meisten Vorträge kann man unter den folgenden Links herunterladen bzw. anschauen. Viel Spaß damit.

Zurück

Kontaktieren Sie uns