Rückblick TYPO3camp Berlin - 01.06.-03.06.2018

Sessionplanung beim TYPO3 Camp
Erstellt von Hannes Bochmann & Patrick Meyer, 22.06.2018

“Dickes B oben an der Spree” hieß es vom 1.6-3.6 2018 für das TYPO3camp. Nach Berlin sollte es gehen, bei blauem Himmel und Sonnenschein. Das ist doch schonmal ganz vielversprechend. Der Regenschirm bleibt also zu Hause und Abends wird es sicher nicht langweilig, aber dazu später mehr. Der eigentliche Grund war natürlich ein anderer. Wir wollten schauen was die TYPO3 Community so umtreibt und ein bisschen über den Tellerrand schauen.

Am Samstag angereist war der Check-in problemlos. Um sicherzustellen, dass die Persönlichkeitsrechte gewahrt werden, wurden am Eingang grüne und rote Bändchen verteilt. Die DSGVO lässt grüßen. Wer Grün trug willigte ein, gefilmt und fotografiert werden zu dürfen. Wer sich für Rot entschied, wollte nicht auf Fotoaufnahmen zu sehen sein. Und dann ging es auch schon mit der Sessionplanung los. Bei den TYPO3 Camps sind keine Themen festgelegt. Jeder kann Wünsche äußern, zu welchen Themen etwas präsentiert werden kann oder soll. So hat der Eine angeboten etwas zum Thema SEO und TYPO3 zu zeigen, die Andere wollte sich gerne zum Thema Testing in TYPO3 austauschen und Näheres erfahren.

Insgesamt hat sich ein vielfältiges Sessionangebot ergeben:

  • Projektmanagment Themen: Wie ausufernde Kundenwünsche oder immer neue Anforderungen und wie damit umgegangen werden kann.
  • SEO Themen: Was gilt es zu beachten? Welche Extensions gibt es, bzw. welchen Umfang decken diese ab? Hier gab es auch einen Ausblick auf TYPO v9 und dessen SEO Erweiterungen im Core.
  • Sessions mit Frontend-Themen waren auch dabei. So ging es z.B. um das Bauen und Bündeln von Frontend Assets.

...um nur ein paar zu nennen.

 Sessionplanung beim TYPO3 Camp

Neben Sessions gab es auch das Angebot, sogenannte Selbsthilfegruppen zu gründen. Hier Stand der offene, direkte Austausch im Mittelpunkt. Jeder konnte mitdiskutieren, seine Meinung kundtun oder von seinen Erfahrungen berichten. So konnte man beim Thema Performance-Optimierung schauen, wie Andere mit dem Thema umgehen und eventuell Tipps austauschen.

 Networkings beim TYPO3 Camp

Es gab auch noch einen weiteren Grund zum TYPO3camp zu kommen: Die Zertifizierungsmöglichkeiten für den TYPO3 Integrator und den TYPO3 Developer. Also besser keine Prüfungsangst haben und die gute alte Schulatmosphäre wertschätzen. Am Samstag um 14:00 Uhr war es dann soweit: ca. 40 TYPO3 Cracks fanden sich für die Prüfung zum TYPO3 Editor, Integrator, Developer oder Consultant ein. Bewaffnet mit Stift und Papier wurden 1,5 Stunden (Integratoren und Developer) bzw. 1 Stunde (Editoren und Consultants) Kreuzchen gesetzt, um die ca. 70 Fragen zu beantworten. Bisher warten wir noch auf die Ergebnisse. So viele Prüfungen sind eben nicht so schnell korrigiert, das kennen wir von den Lehrern früher. Also weiter Daumen drücken!!! [Edit: Wir haben bestanden! Juhu!]

 Selbsthilfegruppe Performance Optimierung beim TYPO3 Camp

Die Zeit für die Sessions war manchmal etwas knapp, was aber nicht schlimm war. Es gab ja ringsherum noch genügend Zeit zum Austausch bei leckerem Catering, wo es von Bio Limonade über Bier bis zu Häppchen (ja, auch vegan ;-)) alles für den kleinen und großen Hunger und Durst gab. Apropos: Am Samstagabend wurde noch ein echt berlinesker Biergarten gemietet: Birgit&Bier war das Ziel für die After-Work-Party. Sogar ein Bus Taxi stand bereit, um bei diesem herrlichen Wetter die unerträglich lange Distanz von 3 km nicht zu Fuß zurücklegen zu müssen. Das hatte aber auch seine Reize ;-) Dort fand der Tag bei toller Musik, leckerer Pizza und kühler Hopfenbrause einen entspannten Ausklang.

Der Sonntag hat sich ähnlich wie der Samstag gezeigt und das gesamte Bild abgerundet. Am Ende gilt es, ein großes Lob an alle Organisatoren zu richten und “Danke” für dieses wirklich gelungene Wochenende rund um das Thema TYPO3 zu sagen.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Jahr!

Zurück

Kontaktieren Sie uns