TYPO3 v9.2 - Ein nächster Schritt auf der Roadmap zur Long Term Support Version

Logo von TYPO3
Erstellt von Lisa Seifert & Christian Riesche, 24.04.2018

Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur TYPO3 Version 9 LTS ist erreicht! Wie in der Sprintplanung aufgelistet, ist nun pünktlich am 10. April 2018 die Version 9.2 des Content Management Systems erschienen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, uns dieses Software-Inkrement mal anzuschauen und die wichtigsten Funktionalitäten aufzulisten.

Site Handling

Wichtigstes und namensgebendes Feature der Version 9.2 stellt das Site Handling dar. Das im letzten Sprint Release eingeführte Site Management Modul wurde nun um das neue Sub-Modul “Configuration” erweitert. Damit haben Integratoren und Administratoren die Möglichkeit, globale Konfigurationen für eine oder mehrere Seiten hinzuzufügen und zu modifizieren. Damit entfällt das bisher mühsame Konfigurieren der Seitenbäume, welches an mehreren verschiedenen Stellen über das gesamte System verstreut war (TypoScript, Domain-Records,....). Die neuen Seiten-Konfigurationen haben eindeutige Kennungen und Konfigurationswerte. Sämtliche Einstellungen werden in einer YAML Datei unter “typo3conf/sites/site-identifier/” gespeichert und können somit ganz einfach in Versionskontrollsystemen gepflegt werden. Die Funktionalitäten des Site Handling unterstützten bereits Konfigurationen wie Domains, Sprachen sowie Error-Handling. Weitere Konfigurationen werden bis zur Veröffentlichung der LTS Version im November 2018 hinzugefügt.

Debugging und Profiling Tools

Eine weitere Erneuerung im Sprint Release 9.2 findet sich beim Debugging und Profiling. Das bekannte TYPO3-Admin-Panel, welcher einen tieferen Einblick in die internen Prozesse während des TYPO3 Betriebes gibt, bekommt eine Generalüberholung und wird in einer separaten System-Extension ausgelagert, welche den Integratoren ermöglicht auf einfache Weise die Features zu aktivieren und zu deaktivieren. Des Weiteren wird die Tatsache, dass man die nativen Werte von Feldern jetzt im Backend anzeigen lassen kann, besonders bei den Integratoren und Entwicklern auf Begeisterung stoßen. Mittels der Konfiguration „[BE][debug] = 1“ werden für Nutzer mit Administrator-Berechtigung alle nativen Werte in Klammern hinter dem realen Wert im Backend ausgegeben.

PSR-15

TYPO3 nutzt den PSR-15 Standard als eines der ersten Enterprise CMS auf dem Markt sowohl im Frontend als auch im Backend. Die TYPO3 Version 9 LTS wird im November 2018 eine eigene Klasse names “Environment” enthalten, die als zentraler Speicherort allgemeine Core-Parameter zur Verfügung stellt. Damit soll die Verwendung von Konstanten und globalen Variablen überflüssig werden und alle relevanten Methoden auch bei verschiedenen Anfrage-Arten, wie PHP-, CLI- und Web, nutzbar sein.

Mail Engine

Im neuen Sprint Release unterstützt nun die Mail-API von TYPO3 v9.2 die “Swiftmailer Queue-Funktionalitäten”, welche auch unter der Bezeichnung “Spool-Transport” bekannt sind. Damit lassen sich Mails nun auch per Scheduler oder als CLI-Aufruf aus einer Warteschlange heraus abarbeiten.

Für die Editoren…

Auch für die Editoren sind einige Neuerungen dabei, welche die Arbeit im Backend deutlich erleichtern. So wurde die neue Schaltfläche “Duplizieren” im Backend hinzugefügt, um mit einem Klick Inhaltselemente zu klonen und somit das Kopieren und Referenzieren zu vereinfachen. Zudem findet man nun an diversen Stellen sogenannte “Toggle Switches”, mit denen ein einfacher Wechsel zwischen zwei Zuständen ermöglicht wurde.

Nach dem Sprint ist vor dem Sprint. Die Veröffentlichung der Version 9.3, bei welcher man sich auf das URL-Routing für Seiten fokussieren will, ist für Juni dieses Jahres geplant.

Zurück

Kontaktieren Sie uns