TYPO3 Upgrade auf TYPO3 7.6 LTS mit Fokus auf Responsive Design für die Stadt Leipzig

Kunde:

Die Stadt Leipzig liegt im Nordwesten von Sachsen an den Mündungen der Parthe und Pleiße in die Weiße Elster. Sie gilt als ein Zentrum für Wirtschaft, Handel, Verwaltung und Kultur. Zusammen mit der benachbarten Großstadt Halle (Saale) bildet Leipzig einen Ballungsraum, der mehr als eine Million Einwohner zählt und zu einem der wichtigsten Industriestandorte in Deutschland gehört. Die Stadtverwaltung Leipzig, welche zugleich Betreiber des zentralen Leipziger Internetportals ist, bietet den Bürgern der Stadt wichtige Informationen und Services rund um das Leben in Leipzig.

Ziel des Projekts:

Der zentrale Internetauftritt der Stadt Leipzig www.leipzig.de sowie einige Subdomains werden mit TYPO3 realisiert. Ziel des Projektes war es, das bestehende CMS für den Online-Auftritt der Stadt Leipzig (TYPO3 4.5) auf die aktuelle LTS-Version (TYPO3 7.6) zu aktualisieren und bestehende Funktionalitäten entsprechend zu migrieren. Zudem sollte das Portal ein nutzerfreundliches User Interface in Form einer responsiven Darstellung erhalten. Im Anschluss an das Projekt sollten wir Wartung, Support und die Weiterentwicklung des TYPO3-Portals übernehmen.

Startseite der TYPO3 Website der Stadt Leipzig

Projektvorgehen:

Unsere Aufgabe bestand in der Durchführung eines System-Upgrades von TYPO3 Version 4.5 auf Version 7.6 LTS. Dies war notwendig, da der Systemsupport für die bis dahin verwendete TYPO3-Version eingestellt wurde. Außerdem kann mit der aktuellen CMS-Version eine deutlich höhere Stabilität und Sicherheit des Systems gewährleistet werden.

Zu Beginn des Projekts erarbeiteten wir in einer umfangreichen Konzeptionsphase das technische Upgrade-Konzept, aus dem detailliert hervorging, welche Extensions migriert, welche abgelöst, welche neu entwickelt und welche entfernt werden sollten. Alle vom Kunden im Lastenheft dokumentierten und zu berücksichtigenden funktionalen und systemseitigen Anpassungen bildeten die Grundlage für die weitere Projektplanung. Im nächsten Schritt wurden der Migrationsprozess und das Vorgehen zum Livegang ausführlich mit dem Kunden abgestimmt.

An alle konzeptionellen Überlegungen und Entscheidungen schloss sich die Designphase an. In dieser wurden alle Elemente, die für eine responsive Darstellung optimiert bzw. umgebaut werden mussten, durch uns gestaltet und funktional beschrieben. Dies beinhaltete u.a. das Ausspielen von Werbung auf mobilen Endgeräten, den News-Slider auf der Startseite, die Kalenderfunktion und das Hauptmenü. In einem gemeinsamen Workshop mit dem Kunden wurden alle endgeräteübergreifenden Entwürfe funktional und gestalterisch besprochen und im Anschluss mit deren Umsetzung begonnen.

Um die responsive Darstellung und Flexibilität bei zukünftigen Anpassungen im Frontend sicherzustellen, wurde ein Bootstrap-Framework eingeführt. Da zu Projektbeginn kein offizieller funktionaler Support von TemplaVoila für TYPO3 7.6 mehr in Aussicht war, wurde zu GridElements migriert und alle Inhaltselemente entsprechend umgestellt. Sämtliche kontinuierlichen Korrekturschleifen und die Abnahme der neuen bzw. responsiv umgesetzten Elemente erfolgten direkt auf der Abnahmeumgebung. Auf einen Klickdummy wurde dabei verzichtet. Da die Abnahmeumgebung ein Klon des bisherigen Livesystems war und damit reale Daten in ihrer bestimmungsgemäßen Verwendung enthielt, konnten die neuen Funktionen und das neue Layout unmittelbar getestet werden, ohne dass das aufwendige Rekonstruieren von Testinhalten durch den Auftraggeber notwendig war.

Im Backend wurden zunächst alle nicht mehr benötigten Extensions entfernt, ein Upgrade auf TYPO3 6.2 sowie eine Migration von DAM zu FAL durchgeführt. Das schrittweise Upgrade der Extensions und der gesamten Umgebung auf TYPO3 7.6 sowie die Installation und Entwicklung von neuen Funktionen bereiteten alles für den anschließenden Livegang vor. Dieser wurde ebenfalls durch unser Projektmanagement in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber und anderen beteiligten Instanzen gesteuert. Zum Going-Live erfolgte ein DNS-Schwenk vom Altsystem auf das Neusystem, welches auf einer eigenen Serverumgebung gehostet wurde. Damit gab es keine Downtime, da je nach Provider entweder noch das alte oder schon das neue System ausgeliefert wurde.

Eine Projektbesonderheit stellte die Ablöse von Intergator als Suchfunktion und die Einführung von Apache Solr in Verbindung mit der hauseigenen, quelloffenen Suchextension mksearch dar. Zudem wurde eine Vorlesefunktion integriert, welcher allen Nutzern das Vorlesen-Lassen von Onlinetexten ermöglicht. Auch eine gründliche Performanceanalyse für das neue System, die Darstellung von Optimierungsmöglichkeiten sowie die Prüfung des Ursprungssystems hinsichtlich Fehler und Sicherheitslücken stachen in diesem Projekt hervor. Zur bereits zu Projektbeginn gewünschten allgemeinen TYPO3-Wartung beauftragte uns unser Kunde außerdem mit der Übernahme der Wartung von Server und Serverbetriebssystem.

Projektergebnis:

Das Portal leipzig.de inklusive aller Extensions wurde durch uns von der TYPO3-Version LTS 4.5 auf die TYPO3-Version 7.6 LTS angehoben. Dadurch verfügt die Website nun über ein CMS in der aktuellen LTS-Version sowie ein responsives Design auf der Basis von Bootstrap. Dank einer anderen Hardwarekonstellation und diverser Optimierungen im Code ist das Stadtportal nun auch performanter. Migrationen fanden von DAM zu FAL und von TemplaVoila zu GridElements statt. Das Projekt schloss sowohl Sichtung als auch Prüfung von Drittextensions ein, sodass Fehlfunktionen und Sicherheitslücken entfernt werden konnten. Zusätzlich wurde mit Apache Solr und der hauseigenen Extension mksearch eine neue Suche eingeführt. DMK E-BUSINESS übernimmt auch in Zukunft die TYPO3-Wartung, den Support, die Weiterentwicklung sowie die Wartung von Server und Serverbetriebssystem. Damit stehen wir unserem Kunden bei der Durchführung von spannenden und funktional hochwertigen Folgeprojekten zur Verfügung.