Offenheit leben, Innovation stärken! - Social Collaboration mit HumHub

Logo von HumHub
Erstellt von Jan Peterskovsky, 02.03.2015

Social Collaboration ist in Unternehmen auf dem Vormarsch. Zahlreiche Studien belegen diesen Trend. Wir klären auf über die Vorteile von „Enterprise 2.0“ und stellen mit HumHub eine neuartige Open Source-Lösung vor. 

Ob Facebook, Wikipedia oder Blogs: Die Vernetzung von Menschen über das Internet ist ein Massenphänomen. Und auch in der Arbeitswelt setzt sich die Zusammenarbeit mithilfe von Web-Technologien zunehmend durch. Der Aussage „Web-2.0-Technologien werden in unserem Unternehmen an Bedeutung gewinnen“ stimmten in einer jüngst veröffentlichten Studie des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien fast 90% der Befragten zu – mehr als 400 Unternehmen hatten sich an der Studie beteiligt. Und bereits 2012 schrieben in einer von der Unternehmensberatung McKinsey & Companydurchgeführten Studie 90% derjenigen Unternehmen, die Web 2.0 für geschäftliche Zwecke einsetzten, der Technologie positive Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg zu. 

Social Collaboration als Produktivitäts- und Innovationsmotor

Aber was genau sind die Vorteile von Social Collaboration? Über Gruppen, Wikis und Blogs erhält jeder Mitarbeiter die Chance, sich an laufenden und zukünftige Projekten und Entscheidungen zu beteiligen und sein Wissen zu teilen. Wird dieser offene Dialog vom Management gefördert, entsteht so allmählich eine produktivere Unternehmenskultur – Engagement und das Gefühl der Mitsprache steigen. Gleichzeitig finden sich schneller geeignete Mitarbeiter für bestimmte Projekte zusammen (Stichwort: Skill Profile). Wissen kann besser dokumentiert, gebündelt und in Summe schneller aktiviert werden. Mit Social Collaboration ergeben sich für Unternehmen damit entscheidende Wettbewerbsvorteile: Produktivität, Effizienz und Innovationspotential können erhöht, Knowhow-Streuverluste verringert werden. 

Hat sich die Unternehmensleitung für die Einführung von „Enterprise 2.0“ entschieden, stellt sich als nächstes die Frage nach dem richtigen System. Auf den Markt tummeln sich etliche Anbieter von Social Enterprise Lösungen. Meist handelt es sich jedoch entweder um „Big Player“ mit teuren Lizenzmodellen oder um Cloud-Varianten, die aufgrund sensibler Firmendaten für die meisten Unternehmen nicht in Frage kommen. Eine Alternative stellt seit kurzem die Open Source-Lösung HumHub dar. Erst im Herbst 2014 als Debüt-Release erschienen, eignet sich die Social Network Software hervorragend für den professionellen Einsatz. Denn HumHub ist nicht nur leistungsfähig und funktionsreich, sondern kann durch seinen Framework-Charakter auch variabel an individuelle Unternehmensanforderungen angepasst werden. 

HumHub als Open Source-Alternative 

Die Social Network Lösung basiert auf dem PHP-Framework Yii und ist universell lauffähig. Sämtliche Daten bleiben bei einer selbstgehosteten Lösung auf firmeneigenen Infrastrukturen und werden nicht in die Cloud ausgelagert. Anforderungen nach dem Bundesdatenschutzgesetz oder zusätzlichen internen Datenschutzregelungen kann damit voll entsprochen werden.

Funktional stellt HumHub sogenannte Streams in den Mittelpunkt seiner Struktur. Mit diesen ist es möglich, das Social Network so zu individualisieren, dass Mitarbeitern genau die richtigen und individuell auch tatsächlich gewünschten Funktionalitäten zur Verfügung stehen. Streams lassen sich durch den Nutzer aktivieren und verfolgen. Sie bilden den inhaltlichen Rahmen zur Kommunikation und Vernetzung. Damit kann HumHub zentrale Geschäftsziele oftmals effizienter erreichen, so etwa ein schnelles Kommunikationstool sein, das zeitraubende E-Mail-Kommunikation ersetzt. Weitere Einsatzzwecke sind virtuelle Diskussionsgruppen oder firmeninterne Wikis, in denen Wissen im Team erweitert und für alle Mitarbeiter verfügbar gemacht wird. Auch Tools wie Umfragen, News-Feeds und gemeinsame Tasklisten sind schnell integriert. 

Dank eingebauter Mobilfähigkeit sind sämtliche HumHub-Features und -Module auch per Tablet oder Smartphone bedienbar. Das System setzt konsequent auf ein Responsive Design. So können Mitarbeiter auch unterwegs produktiv arbeiten. 

Neben den im Standardpaket enthaltenen Funktionalitäten werden weitere Module von der (derzeit noch überschaubaren) Entwicklergemeinde im Marketplace zur Verfügung gestellt. Und das Beste: HumHub ist quelloffen und kann völlig lizenzkostenfrei genutzt werden. Damit eröffnen sich auch für mittelständische Unternehmen oder Verbände neue Möglichkeiten, Social Collaboration Tools profitabel einzusetzen und Produktivität sowie Innovationskraft zu steigern. 

Sie wollen „Enterprise 2.0“ für Ihr Unternehmen nutzen? Als Digitalagentur haben wir uns auf Social Network Lösungen auf Basis von HumHub spezialisiert. Sprechen Sie uns gerne an!

Zurück

Kontaktieren Sie uns