Alles zu TYPO3 11

Marko Welt, Nicole Texter, 21.07.2021
Bildschirm mit TYPO3 Logo

Als Digital Experience Guide mit einer Vielzahl erfolgreich abgeschlossener Projekte im Bereich CMS Entwicklung, freuen wir uns darüber, dass die Entwicklung des Content Management Systems TYPO3 auch weiterhin vorangetrieben wird. So wurde am 5.10.2021 TYPO3 11.5 veröffentlicht, welches den finalen Schritt auf der Roadmap zur Long Term Support Version markierte. Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Features der neuen vollständigen TYPO3 11 LTS Version vor.

Die grundlegenden Ziele für TYPO3 v11 LTS sind:

  • ein schneller und unkomplizierter Upgrade-Pfad von TYPO3 v9 und TYPO3 v10 Installationen,
  • verbesserte Erfahrungen für Redakteure und Administratoren,
  • die Konzentration auf Barrierefreiheit für das TYPO3 Backend und
  • eine optimierte Authentifizierung.

Erleichterte Bearbeitung von Spalten

Das Listen-Modul kann von Backend-Nutzer eingesetzt werden, um Inhaltselemente und Datensätze anzuzeigen und zu bearbeiten. Welche Spalten dabei angezeigt werden, können Nutzer in der aktualisierten Benutzeroberfläche nun selbst aus- und abwählen - eine Funktion, die bisher nur in der „Single Table View“ möglich war. TYPO3-Integratoren können die Ansicht mit User TSconfig anpassen und den „Column Selector“ für bestimmte Tabellen oder für alle Tabellen nach Bedarf deaktivieren.

TYPO3 Backend Beispiel für Spalten an- und abwählen im Listen-Modul

Abb1: Spalten an- und abwählen im Listen-Modul Quelle

Erweiterte Ansicht im Listen-Modul verbessert

Im Listenmodul stehen für Datensätze verschiedene Funktionen bereit, welche in den jeweiligen Zeilen auswählbar sind. Dazu gehört das Bearbeiten, das Anzeigen, das Löschen oder das Aktivieren der jeweiligen Elemente. Zusätzlich stehen sekundäre Funktionen bereit, wie die Anzeige zusätzlicher Details oder das Anzeigen der Änderungshistorie von Inhaltselementen. Diese sekundären Aktionen benötigen Backend-Nutzer bei ihrer täglichen Arbeit seltener und waren deshalb nur aktiviert, wenn man eine zugehörige Checkbox angeklickt hat. Diese Checkbox wurde mit TYPO3 11.3 nun entfernt. Sekundäre Aktionen lassen sich nun immer einzeln innerhalb eines Dropown-Menüs auswählen, welches sich öffnet, wenn man in der Zeile des jeweiligen Elements eine Schaltfläche mit drei vertikalen Punkten betätigt.

Mehr Möglichkeiten beim Daten-Download

Schon länger können Backend-Nutzer, wenn sie über die entsprechenden Zugriffsrechte verfügen, innerhalb des Listen-Moduls fast alle Datenbanktabellen als CSV-Dateien exportieren und herunterladen. Da viele Nutzer diese Funktion oftmals nicht kannten oder übersehen haben, wurde mit TYPO3 11.3 nun ein deutlich erkennbarer Download-Button in der Kopfzeile jeder Tabelle eingefügt. Zudem lassen sich beim Export nun individuelle Einstellungen wie Dateiname, Format (CSV oder JSON) etc. vornehmen. 

Auswahl mehrerer Dateien und Datensätze erleichtert

Das Hinzufügen von Bildern zu einer Seite unter Verwendung des Inhaltselements "Text und Medien" über den Tab "Mediendatei hinzufügen" wurde überarbeitet und zeigt nun ein Fenster zur Auswahl einer oder mehrerer Dateien aus einer Liste an. Damit lassen sich nun alle Dateien gleichzeitig über ein Kontextmenü oder einzeln über ein Kontrollkästchen auf der linken Seite aus- oder abwählen. Damit wird Nutzern die Auswahl mehrerer Bilder erleichtert. Auch im Dateilisten-Modul findet diese Funktionalität nun Anwendung und soll mit kommenden Sprint-Releases auch auf weitere Bereiche erweitert werden.

TYPO3 Backend Beispiel für Datei-Auswahl mit Checkboxen

Abb.2: Datei-Auswahl mit Checkboxen Quelle

Seiten- und Dateibaum wurden vereinheitlicht

Dieser wurde bereits in vorherigen Sprints überarbeitet, jedoch gibt es den Seitenbaum und die Dateilisten jetzt überall. Das bedeutet, dass diese auch im “Record Selector” angezeigt werden, wo Nutzer eine Seite, Datei, Ordner oder externe URL auswählen können. Der Record Selector gleicht damit konsistent der Struktur von  Seitenbaum und die Dateilisten. Zudem können auch Filter angewendet werden, um Baumkomponenten einzuklappen, und Inhaltselemente leichter auszuwählen. Aber auch die Ordnerliste kann nach Suchbegriffen gefiltert werden. 

Seit TYPO3 9 wurden die Seiten- und Dateibäume im Backend auf eine SVG-basierende Darstellung umgestellt. Diese Umstellung wurde nun auch für die Bäume im “Record Selector” angewandt, in dem bestimmte Seiten, Dateien, Ordner oder andere Datensätze auswählt werden können.

User können im Dateibaum nun beispielsweise einen Filter anwenden und diesen damit reduzieren und übersichtlicher machen. Inhaltselemente sind jetzt einfacher zu finden und auszuwählen. Sie erscheinen geordnet im Inhaltsbereich aufgelistet. Über ein Eingabefeld können Benutzer die Ordnerliste anhand von Suchbegriffen filtern. TYPO3 berücksichtigt auch Dateinamen und zeigt eine Liste von Ordnern an, die Dateien mit entsprechendem Suchbegriff enthalten.

Seitenbaum im Record Selector

Abb.3: Seitenbaum im Record Selector . (Quelle)

Dateiliste im Record Selector

Abb.4: Dateiliste im Record Selector. (Quelle)

Deep Links ins Backend 

Deep Links zu benutzen, um spezifische Inhalte aufzurufen ist für Websites nichts Neues. Dies wird nun auch im TYPO3 Backend verfügbar sein. Backend User haben damit nun die Möglichkeit, anderen Backend Usern bestimmte Seitenbereiche oder Content-Elemente zur Bearbeitung direkt zu schicken. Damit lassen sich bestimmte Bereiche, welche immer wieder überarbeitet werden müssen, nun auch ganz einfach als Lesezeichen im Browser abspeichern, um den persönlichen Workflow damit zu optimieren. Zudem können Nutzer über den Share-Button sowohl TYPO3-interne Lesezeichen setzen, als auch den Deeplink zur aktuell aufgerufenen Backend-Seite direkt in den Zwischenspeicher kopieren um diesen mit anderen Nutzern zu teilen. 

URL Leiste zeigt Deep Link ins TYPO3 Backend

Abb.5: Deep Links ins TYPO3 Backend. (Quelle)

TYPO3 Backend Beispiel für Share-Button zum Teilen von Backend-Links

Abb.6: Share-Button zum Teilen von Backend-Links Quelle

Multi-Faktor-Authentifizierung

Zugangswege können  mit Hilfe einer Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA)  noch stärker abgesichert werden. Der Anmeldung werden dabei ein zweiter  oder sogar noch mehr Faktoren hinzugefügt. Somit wird Unbefugten der Zugang erheblich erschwert. Mit der Aktivierung eines MFA-Provider durch den Administrator, können Backend-Benutzer diesen nun als zweite Authentifizierungsmethode im Anmeldevorgang nutzen. TYPO3 ermöglicht den Website-Besitzern, so viele Aspekte einer Instanz wie möglich anpassen zu lassen. So können Entwickler mit der MFA-Implementierung zusätzliche Provider erstellen.

Session Handling

Mit dem Ziel, in TYPO3 11 einen vereinfachten Authentifizierungsprozesses zu etablieren, wurden einige Komponenten im TYPO3 Core überarbeitet. Während in alten Versionen das User-Session-Handling Teil der Benutzerauthentifizierung war, laufen diese Prozesse in TYPO3 11 getrennt voneinander. Durch eine spezielle API für das Session Handling wird eine zentralisierte Behandlung von Sessions geboten. Im neuen User-Session-Objekt sind sämtliche sitzungsbezogenen Daten enthalten. Um neue Sessions zu erstellen, ist es notwendig, den UserSessionManager zu verwenden. 

Aus dem Backend heraus können eine Vielzahl an Funktionen gesteuert werden. Abhängig von der Zugriffsberechtigung können Inhalte der Website bearbeitet, geschäftskritische Daten geändert oder auf hochsensible Benutzerinformationen zugegriffen werden. Diese müssen besonders geschützt werden, um zu gewährleisten, dass nur berechtigte Nutzer Zugriff haben.

Arbeiten mit dem Dateilisten-Modul 

Das Modul Dateilisten wurde für die Version 11.1 visuell überarbeitet. Dabei wurde die gleiche Technologie verwendet, die auch im Seitenbaumbereich genutzt wird und bietet damit ein einheitliches Erscheinungsbild im Navigationsbereich.  

Diese Änderung führt u.a. auch dazu, Dateien schneller auffinden zu können. Auch die neu hinzugekommene Suchleiste im Modul trägt ihren Teil dazu bei. In dieser können Ordnerlisten anhand von Suchbegriffen gefiltert werden, wie es Nutzer aus dem Seitenbaum gewohnt sind. 

Dateilistenmodul von TYPO3 10 und TYPO3 11 im Vergleich

Abb.7: Das Dateilistenmodul im Vergleich. (Quelle)

Größenänderung/ Umschaltung des Navigationsbereichs

Die Möglichkeit, die Backend-Ansicht an die individuellen Bedürfnisse anzupassen, soll die tägliche Arbeit für Redakteure einfacher und angenehmer gestalten. Der Navigationsbereich hatte seit TYPO3 Version 8 eine feste Breite. Dadurch konnten lange Seitentitel im Seitenbaum nicht komplett abgebildet werden. 

Mit der Überarbeitung dieses Bereichs, wurde die Anpassung des Navigationsbereich wieder eingeführt. Dabei muss nicht mit jeder neuen Anmeldung die Breite des Navigationsbereichs neu angepasst werden. TYPO3 merkt sich die letzte Einstellung und stellt mit dem Login diesen Status wieder her.

Durch die Nutzung von CSS/ Flexbox-Gerüsten laden Browser das TYPO3 Backend schneller. Zudem werden weniger  Daten zwischen TYPO3 und dem Client übertragen, was die Leistung verbessert. 

Filelist-Modul

In früheren Versionen mussten für die Bearbeitung mehrerer Elemente, diese in die Zwischenablage kopiert werden. Diese Koppelung der Dateiliste an die Zwischenablage wurde abgeschafft. Jedes Element in der Datei- oder Ordnerliste verfügt über eine Checkbox auf der linken Seite. Durch das Abhaken wird ermöglicht eine Auswahl umzuschalten und Aktionen, wie das Bearbeiten von Metadaten oder das Löschen von Daten, einfach durchzuführen. Die Filelist wurde so angepasst, dass das Arbeiten deutlich schneller und einfacher ist. 

Zudem können jetzt auch mehrere Dateien oder Ordner auf einmal und als ZIP-Datei heruntergeladen und ein ZIP-Archiv erstellt werden. Zudem ist auch die Funktion “auswählbare Spalten” für die Dateiliste verfügbar, nachdem sie bereits für die Listenansicht im Sprint Release 11.3 hinzugefügt wurde. Damit können diverse Spalten ausgewählt und angezeigt werden. 

Spaltenselektor-Filter 

Der Spaltenselektor verfügt in der Datensatz- und Dateiliste über einen Filter. Durch die Eingabe einiger Buchstaben wird eine Auswahl angezeigt und erleichtert es die gesuchte Spalte zu finden, die hinzugefügt oder gelöscht werden soll. Speziell für besonders große Tabellen mit vielen Spalten weist sich diese Funktion als sehr nützlich. 

Verbesserung der Barrierefreiheit im Backend

Auch bei TYPO3 ist man ständig bestrebt, die Barrierefreiheit zu verbessern und allen Menschen, unabhängig von Ihren Einschränkungen, den Zugang zum TYPO3-Backend zu ermöglichen und so einfach wie möglich zu machen. 

Den Vorschlägen der WAI-ARIA Authoring Practices 1.1 folgend, können Backend-Nutzer nun mit ihrer Tastatur durch das Hauptmodul-Menü und Hilfe-Menü navigieren. Die Datensatz- und Dateiliste unterstützt nun einige Tastaturkürzel, um die Interaktion zu beschleunigen. Beispielsweise werden durch das gedrückt halten der Umschalttaste alle Elemente, die zwischen zwei ausgewählten Elementen liegen, ausgewählt und können bearbeitet werden. 

Zudem kann auch ein Alt-Tag für das benutzerdefinierte Backend- Anmeldebild festgelegt werden. Zur Erleichterung der Einhaltung, wird in den Deprecation Logs eine Warnung ausgelöst, wenn kein Alt-Tag vorhanden ist.

Bootstrap 5 im TYPO3 Backend 

Als ein Teil der visuellen Überarbeitung, wurde das TYPO3 Backend von Bootstrap 3 auf 5 umgestellt. Damit wird das Backend aus Sicht der Benutzeroberfläche stark aufgewertet, während Redakteure gleichzeitig nur geringfügige Änderungen in der Bedienung bemerken werden und Ihren gewohnten Abläufen nachgehen können. Zudem wird durch den Einsatz der neuen Bootstrap-Version die Barrierefreiheit des TYPO3 Backends verbessert. 

Clean-up von alten Redirects

Redirects sollen die Besucher von einem alten zu einem neuen Ziel weiterleiten. Oftmals werden diese aber nur für einen bestimmten Zeitraum benötigt. Administratoren haben nun die Möglichkeit, Redirects so zu konfigurieren, dass diese automatisch entfernt werden, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind - wie beispielsweise Alter der Domain oder Anzahl der Aufrufe. Gleichzeitig kann ein Redirect als geschützt gekennzeichnet werden, um dessen Löschung zu verhindern.

Beispiel wie Redirects vor der automatischen Löschung geschützt werden

Abb.8: So werden Redirects vor der automatischen Löschung geschützt. (Quelle)

Vereinfachung von TYPO3 Upgrades

Eine Vereinfachung der für ein Upgrade notwendigen Schritte ist eines der Ziele, die im Rahmen der TYPO3 11 Roadmap ganz oben auf der Liste stand.

Für ein Upgrade von TYPO3 9 oder 10 kann nun mit dem “Extension Scanner” vorab geprüft werden, ob bestehende Extensions eventuell in der neuen Fassung nicht einwandfrei funktionieren könnten, beispielsweise weil die API angepasst wurde. Auch gilt es beispielsweise, die minimalen Systemanforderungen zu beachten. Zudem soll zukünftig der sogenannte “Upgrade Wizard” dabei helfen, die kritischen Schritte des TYPO3 Upgrades zu begleiten.

Workspaces

Seit TYPO3 4.0 können Redakteure über die Workspaces-Funktion gemeinsam an versionierten Inhalten einer TYPO3-Website arbeiten, Inhalte überprüfen und sich diese als Vorschau anzeigen lassen, bevor sie veröffentlicht werden. Es können Berechtigungen so konfiguriert werden, dass Backend-Benutzer die Inhalte nur in einem isolierten Arbeitsbereich bearbeiten können. Für TYPO3 11.0 wurde der Quellcode dieser Funktionalität überarbeitet und einige diesbzgl. konzeptionelle Probleme behoben. Darüber hinaus ist für spätere Releases geplant, die bestehende Funktionalität zu stabilisieren, die Dokumentation zu aktualisieren, die Benutzererfahrung zu verbessern und weitere Features einzuführen. 

Verbessertes Workspace-Modul

Das bereits verbesserte Backend-Modul wurde noch einmal überarbeitet. Dabei wurden Ajax-Request verbessert, die dafür verantwortlich sind, das Benutzererlebnis zu verbessern und Ladezeiten zu verkürzen. Zudem können Backend-Nutzer nun auch über ein Drop-Down-Menü zwischen verschiedenen Arbeitsbereichen wechseln.Auch das Erscheinungsbild wurde angepasst und entspricht nun den anderen Bereichen des TYPO3 Backends. Und die Einstellungen können über den Administrator nun direkt über die Kopfzeile des Moduls abgerufen werden. 

Des Weiteren wurde die Überprüfung von abgestuften Änderungen angepasst. Ein Drop-Down-Menü im Workspace-Modul ermöglicht es, die Elemente nach bestimmten Stufen zu filtern, wie z.B. “Bereit zur Veröffentlichung”. Diese reduzierte Liste unterstützt bei einem gezielten Arbeiten. 

Weitere Features

PHP 8.0 Unterstützung - Damit profitieren Entwickler von den neuen Funktionen, Optimierungen und Verbesserungen der Programmiersprache und Sicherheitsupdates bis mindestens November 2023.

“File”-Viewhelper - mit dem Dateien nun ein direkter Downloadlink zugewiesen werden kann.

ServerRequestInterface für Extbase - für ein sauberes PsR-7 Request/Response- Handling

Login-Drosselung - “Rate Limiter” wird nun genutzt, um weitere Authentifizierungsversuche zu blockieren, wenn zu viele fehlgeschlagene Logins von der gleichen IP-Adresse festgestellt werden.

Internationalisierung - Die Shona (Bantu) Sprache (ISO 639-1 Code "sn") und Walisisch (ISO 639-1 Code "cy") werden nun unterstützt

ZURÜCK

Kontaktieren Sie uns