Consulting zur Barrierefreiheit

Wir beraten Sie bei Konzeption und Realisierung von Webanwendungen in Hinblick auf ein barrierefreies Webdesign. Integrieren Sie die Erfordernisse der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0), um allen Menschen einen optimalen Zugang zu Ihren digitalen Informationen zu ermöglichen.

Im Mai 2019 trat die neue Fassung der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) in Kraft. Diese setzt die Vorgaben einer EU-Richtlinie zur barrierefreien Gestaltung von Websites und mobilen Anwendungen von öffentlichen Stellen des Bundes, der Länder und Kommunen um, die nicht schon 2018 in das aktualisierte Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) aufgenommen wurden. Diese neue Fassung der BITV verfolgt das Ziel, eine umfassende und grundsätzlich uneingeschränkte barrierefreie Gestaltung moderner Informations- und Kommunikationsmittel zu ermöglichen. Seit dem 23. September 2020 gilt für Behörden der Bundesverwaltung sowie für alle anderen einbezogenen öffentlichen Stellen, dass sowohl die redaktionellen Inhalte ihrer Websites als auch deren technische Umsetzung so gestaltet sind, dass diese der aktuellen Version der BITV entsprechen. Seit dem 23. Juni 2021 gilt dies auch für mobile Anwendungen und es ist zu erwarten, dass der Wirkungsbereich sukzessive auch auf nicht-staatliche Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft ausgedehnt werden wird. Demzufolge sollten sich alle Anbieter von Webangeboten mit dem Thema Barrierefreiheit beschäftigen und die notwendigen Voraussetzungen für eine barrierearme Webkommunikation schaffen.

Unser Verständnis von Barrierefreiheit

Barrierefreiheit ist ein breit gefasster Bereich, über dessen Bestandteile und Hintergründe ein allgemeines Verständnis bei Portalbetreiber, Webentwicklern und in der Webredaktion bestehen sollte. Entgegen des herkömmlichen Verständnisses geht es nicht nur darum, die Inhalte einer Website allein für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung zugänglich zu machen. Barrierefreiheit betrifft auch vielfältige kognitive und sprachliche Barrieren oder degenerative Effekte, die breite Bevölkerungsschichten betreffen. Diesem Gedankengang folgend, ist Barrierefreiheit als Anspruch zu verstehen. Webangebote sollen so gestaltet sein, dass eine Zugänglichkeit im Sinne eines universellen Designs für möglichst breite Nutzerschichten integriert realisiert wird.

Die Umsetzung stützt sich unserer Erfahrung nach auf drei Säulen:

  • redaktionelle Anforderungen, bspw. durch Pflege der Alternativtexte von Bildern oder dem Einsatz einer nachvollziehbaren Seitenstruktur sowie bspw. durch Verwendung eines gut strukturierten Seitenaufbaus, insbesondere passender Überschriftenhierarchien
  • im Frontend sichtbare funktionale Anforderungen, bspw. durch den Einsatz eines ausreichenden Kontrastverhältnisses oder der Markierung ansteuerbarer Bedien- oder Eingabeelemente (Tastaturfokus) für eine optimale Tastaturbedienbarkeit
  • im Quelltext verankerte technische Anforderungen, bspw. der Auszeichnung von Formularfeldern und der korrekten syntaktische Auszeichnung von Inhalten zur Interpretation durch Screenreader.

Dabei ist zu beachten, dass das Thema Barrierefreiheit bestenfalls als Gesamtpaket betrachtet werden sollte, in dem alle drei Cluster Hand in Hand gehen. Zudem sollte Barrierefreiheit nicht als einmaliger Aufwand, sondern als ein ständiger Prozess verstanden werden, da sich die Anforderungen, an denen sich die Barrierefreiheit ausrichtet, ständig weiterentwickeln.


Fachbericht "Digitalisierung für Alle"

Unser Fachbericht "Digitalisierung für Alle" informiert umfassend zur digitalen Barrierefreiheit und zeigt auf, wie Sie Barrieren im Netz abbauen können, um allen Nutzern einen optimalen Zugang zu Ihren digitalen Informationsangeboten zu ermöglichen.

Jetzt herunterladen


Vom Consulting zur Umsetzung barrierefreier Webanwendungen

Neben der Beratung zur Barrierefreiheit, setzen wir diese Anforderungen an ein barrierefreies Webdesign für Ihre Website selbstverständlich auch um. Von der Konzeption bis zur Durchführung stellen wir Ihnen ein Team mit erfahrenen Mitarbeitern im Bereich CMS-Entwicklung, UI/UX-Design und Redaktion zur Seite. Zu Beginn prüfen wir - im Falle einer bereits bestehenden Anwendung - Ihr Webangebot auf Barrierefreiheit gemäß der BITV-Prüfschritte. Danach setzen wir ihre barrierefreie Website BITV-konform sowohl gestalterisch, als auch redaktionell und technisch um. Wir begleiten Sie ebenfalls bei der Zertifizierung Ihrer barrierefreien Website.

Referenzen zur Barrierefreiheit

Im Folgenden ist eine Auswahl an Referenzprojekten aufgelistet, bei denen digitale Barrierefreiheit im Fokus stand. Mehr Fallstudien zu Projekten, bei denen Barrierefreiheit Auftragsbestandteil war, finden Sie hier.

Barrierefreiheit und Leichte Sprache für die Stadt Leipzig

Optimierung der Accessibility des Stadtportals Leipzig mit Fokus auf Barrierefreiheit und Leichte Sprache für eine optimale Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit.

Zur Fallstudie

TYPO3 Hochschulportal mit barrierefreiem Webdesign

Agile Realisierung eines umfangreichen TYPO3 Hochschulportals für die Universität Leipzig, sowie ein neues responsive Design und ein barrierefreies Webdesign.

Zur Fallstudie

Mit uns Ihr barrierefreies Webportal realisieren!Unsere Leistungen
  • Informationen rund um BITV, BGG und EU-Richtlinie 2016/2102
  • Beratung über Erfordernisse aus der BITV innerhalb Ihrer Webangebote
  • Prüfen Ihrer Webanwendung auf Barrierefreiheit
  • Definition von gestalterischen, technischen und redaktionellen Anforderungen an eine barrierefreie Umsetzung Ihrer Webangebote
  • Realisierung barrierefreier Webangebote nach BITV
Interesse geweckt?Unser Angebot zum Consulting Barrierefreiheit

Wir sind die richtige Ansprechpartner wenn es darum geht, umfassend zu den Anforderungen an ein barrierefreies Webdesign zu beraten, Ihr Webportal auf Barrierefreiheit zu überprüfen und dieses gemäß den Ergebnis technisch anzupassen. Um allen Menschen einen optimalen Zugang zu Ihren digitalen Informationen zu ermöglichen.

Jetzt Angebot einholen

Kontaktieren Sie uns