Unser Leitfaden zur Digitalen Barrierefreiheit
in Öffentlichen Einrichtungen

weiter

Praktischer Leitfaden für Barrierefreie Webangebote

Digitale Inklusion bedeutet, das Web und andere digitale Technologien für alle, die sie nutzen möchten, barrierefrei zu gestalten. Obwohl der Begriff eine weitreichende Bedeutung hat, sollte Ihre Strategie zur digitalen Inklusion mit der Barrierefreiheit im Web beginnen.

Eine barrierefreie Website ist für jeden Menschen nutzbar. Alle Besucher Ihrer Website sollten – unabhängig von ihren Fähigkeiten – die gleichen Erfahrungen auf Ihrer Website machen können: bei der Recherche von Informationen, beim Herunterladen von Dokumenten oder beim Senden von Anfragen. Oder kurz gesagt: Digitale staatliche Dienstleistungen müssen für Besucher aller Fähigkeiten zugänglich sein.

Zu viele Einrichtungen glauben, dass es bei der Barrierefreiheit nur darum geht, ein bestimmtes Maß an Konformität zu erreichen, wie z. B. Stufe AA der WCAG-Richtlinien. Dies mag zwar ein guter Ausgangspunkt sein, sollte aber nicht Ihr eigentliches Ziel darstellen. Vielmehr können solche Anforderungen als Motivation dienen, sich Gedanken darüber zu machen, wie man ein Website-Erlebnis schaffen kann, das wirklich alle Nutzer einschließt.

Dieses E-Book liefert Ihnen einen Leitfaden mit vielen praktischen Vorschlägen, wie Sie als öffentliche Einrichtung das Thema digitale Barrierefreiheit anpacken können und damit Barrieren aus dem Weg zu räumen, die Bürger:innen am Zugriff auf wichtige staatliche Dienste hindern. Folgende Fragen sollen im Zuge dessen beantwortet werden:

  • Was sind die gesetzlichen Grundlagen für digitale Barrierefreiheit?
  • Wie sollten Webangebote barrierefrei geplant werden?
  • Welche Expert:Innen werden im Team für das Projekt Barrierefreiheit benötigt?
  • Was sind die wichtigsten Schritte, um langfristig die digitale Barrierefreiheit sicherzustellen?

JETZT DOWNLOADEN

Auswahl unserer Kunden

Kontaktieren Sie uns